Ich bin Sonja Reddemann, 42Jahre jung und lebe in Paderborn. Seit über 12 Jahren bin ich in der Unternehmensberatung als Angestellte tätig. Dieser anspruchs- und verantwortungsvolle Job, bei dem es immer darum geht, die bestmögliche Lösung für die jeweiligen Probleme der Unternehmen und somit auch für die Unternehmer zu finden, führte mich im Laufe der Zeit zu folgender Erkenntnis:

 

Es geht zwar in erster Linie um betriebswirtschaftliche Belange, aber wenn die Zahlenwelt wieder in Ordnung ist, offenbaren sich andere Probleme. Und diese sind fast immer  zwischenmenschlicher Natur, Konflikte mit anderen Menschen, in der Partnerschaft oder eigene persönliche Blockaden, unterdrückte Bedürfnisse, Wünsche und Sehnsüchte.  

 

Durch meine berufliche und private Situation wollte ich immer mehr wissen, was uns Menschen so antreibt und welche Möglichkeiten wir alle in uns tragen, um sich weiter zu entwickeln. Jeder Mensch ist so facettenreich und gleichzeitig tragen wir alle so viele Probleme mit uns herum oder auch Konflikte mit anderen Menschen. Man versucht immer, diese bestmöglich zu meistern, nur scheitern wir dann oft an unseren Eigenheiten, in denen wir seit Jahren festhängen und die unser Handeln bestimmen.

 

Mit dieser Erkenntnis und mit dieser Erfahrung startete meine Reise zu dem was ich heute bin und was ich heute anbiete. Zur Stärkung und Förderung der eigenen Resilienz startete ich meine erfolgreiche Ausbildung zur Yogalehrerin. Um das zu komplettieren, erfolgte parallel dazu meine Ausbildung zum systemischen Coach. Mit diesen beiden qualifizierten Ausbildungen fühlte ich mich dennoch nicht als Ganzes.

 

Die Ausbildung zur Yogalehrerin war der erste Schritt auf meinem Weg. In unserer schnelllebigen Zeit erfuhr ich durch Yoga Entschleunigung. Das war ein tolles Gefühl. Mit Hilfe von Atemtechniken und den Yogaübungen bin ich Stück für Stück ruhiger und gelassener geworden und ruhe heute mehr in mir selbst.

 

Parallel zur Yogalehrerausbildung absolvierte ich von 2015-2016 eine Coaching Ausbildung (Business Coach). Hier wurde der Grundstein für meine Arbeit mit Menschen gelegt, denn dort lernte ich, wie jeder Mensch in seinen „Mustern“ steckt.

 

Und gleichzeitig spürte ich, dass mir noch etwas fehlte. Das fühlte sich alles noch nicht so richtig und komplett an.

 

Im Jahr 2014 bin ich dann selbst zur Kinesiologie gekommen, weil auch ich in einer Art „Sackgasse“ feststeckte, beruflich wie privat und nicht wusste, wie ich da alleine wieder rauskommen soll. Ich fühlte mich wie in einem Hamsterrad und egal wie ich mich auch bemühte und was ich auch versuchte: gefühlt stand ich immer an demselben Punkt und kam irgendwie nicht weiter.

 

Gespräche mit Freunden reichten nicht aus, damit ich eine andere Sicht auf die Dinge bekam. Ich trat auf der Stelle und ärgerte mich über mich selbst, weil ich es nicht schaffte, mich aus diesen Gefühlen und Situationen zu befreien. Dass mir viele Dinge und auch Menschen in meinem Umfeld nicht gut taten, wußte ich. Ich fand nur einfach diesen "Schalter" nicht, den ich unbedingt umlegen wollte. Mein Kopf wußte das alles, aber ich habe es einfach nicht geschafft, aus eigener Kraft Veränderungsprozesse in meinem Leben anzustossen.

 

Und dann habe ich meine Kinesiologin - die liebe Lena kennengelernt - die mich auf meinem Weg liebevoll begleitet hat. Es war ein langer Weg, auch mit vielen Tränen und Selbstzweifeln verbunden, aber ich habe Stück für Stück an mir gearbeitet, unschöne Verhaltensmuster und Glaubenssätze aufgelöst und fühle mich heute super und viel klarer.

 

Mit der Ausbildung zur Kinesiologin im Jahr 2017 schloss sich der Kreis und es fühlte sich rund und komplett an. Und nun kann ich mich anderen Menschen und ihren Fragen mit meinen Kompetenzen voll zur Verfügung stellen.

Ich bin wirklich sehr, sehr dankbar, diese sanfte und sehr wirkungsvolle  Heilmethode kennengelernt und gelehrt bekommen zu haben. Die Kinesiologie ist eine wunderbare Methode, um mit unserem Unterbewußtsein in Kontakt zu kommen und dort die Blockaden aufzulösen. Unschöne Verhaltensmuster, die uns im Alltag und in Beziehungen oft hindern, die wir an uns selbst oft nicht mögen und eigentlich gern verändern möchten, können mit Hilfe der Kinesiologie nach und nach sanft behoben werden. Ich möchte den Menschen helfen, dass auch sie sich freier fühlen und gelassener werden, egal was sie gerade bewegt und wo sie gerade „festzustecken“ scheinen.

 

Wenn du das Gefühl hast, irgendwie festzustecken und du dich wieder freier und leichter fühlen möchtest, dann melde dich gern bei mir, entweder über das Kontaktformular oder ruf mich direkt an. Ich freue mich auf Dich!